Effiziente Wärmeversorgung kombiniert mit hygienischer Trinkwassererwärmung

Für spezielle Anforderungen der Wohnungswirtschaft – etwa im Renovierungsfall oder im Geschosswohnungsbau – hat Kermi das Produktprogramm rund um die x-net Flächenheizung/-kühlung erweitert.

Neu im Programm sind unter anderem die x-net Wohnungsstation zur zusätzlichen hygienischen Trinkwassererwärmung, das dämmstofffreie x-net C17 Klettpanel sowie das x-net +e11 Mattensystem als Elektro-Fußbodenheizung.

Wohnungsstation bietet effiziente Wärmeversorgung

Die neue Wohnungsstation bietet die Möglichkeit, die effiziente Wärmeversorgung durch integrierten Fußbodenheizungsverteiler mit einer hygienischen Trinkwassererwärmung zu kombinieren – und geht damit insbesondere auf Anforderungen der Wohnungswirtschaft ein.
Mit einer Wärmeleistung von 37 und 55 kW erwärmt die Station das Trinkwasser „just in time“ im Durchflussprinzip. Somit ist keine Legionellen-Prüfung erforderlich. Um die Wärme dabei schnell und effizient zu übertragen, erhöht eine spezielle Prägung die Oberfläche des Wärmeübertragers, der je nach regionaler Wasserqualität gelötet in Kupfer oder Edelstahl erhältlich ist. Gleichzeitig spart ein geringer Druckverlust im Wärmeübertrager fünf Prozent an Pumpenenergie.
Die Montage der gesamten Station funktioniert dank des innovativen Steckverbindungssystems ohne Nachziehen interner Verschraubungen. Das bietet darüber hinaus Sicherheit, vor allem bei hoher thermischer Belastung und kurzzeitigen Druckschlägen im Zuge der Trinkwasserbereitstellung. Die Wohnungsstation kann durch Modulbauweise je nach Baufortschritt praxisgerecht bestellt werden.
Da die Wohnungsstation für 2- und 4-Leitersysteme erhältlich ist, eignet sie sich für alle Wärmequellen – auch für Wärmepumpen. Mittels Direkt-Heizkreis ist zudem der direkte Anschluss für das höhere Temperaturniveau eines Heizkörpers, beispielsweise für das Bad, gegeben. Zur Anbindung der Fußbodenheizung verfügt der Verteiler über zwei bis zwölf Abgänge zu den Heizkreisen. Der integrierte Differenzdruckregler sorgt für den hydraulischen Abgleich mehrerer Wohnungsstationen zueinander und somit für eine gleichmäßige Wärmeverteilung.

Klettpanel – dämmstofffreies System mit werkzeugfreier Rohrfixierung

Passend dazu baut Kermi die dämmstofffreien Flächenheizungen rund um das System x-net C16 nun mit dem x-net C17 Klettpanel System weiter aus: Das Trägersystem mit werkzeugfreier Rohrfixierungnimmt kein Wasser auf, ist fungizidfrei und trägt so zur schnellen und problemlosen Estrichtrocknung bei. Das ist vor allem bei Calciumsulfatestrichen von Vorteil.
Die Faltplatte im Format 2000 x 1000 mm kann auf bauseitiger Dämmung, für hohen Schallschutz zum Beispiel auf Mineralwolle, montiert werden – oder bei der Renovierung einfach direkt auf dem vorhandenen Bodenbelag. Die aufkaschierte, reißfeste Klettfolie mit vorgedrucktem 5,5 cm Verlegeraster ermöglicht eine werkzeugfreie Rohrfixierung in optimalem Abstand.
Einfach ist auch die Verlegung der Platten: Dank der speziellen Falttechnik liegen sie komplett planeben auf und lassen sich an der Faltkante teilen. Um die einzelnen Klettpanels zusammenzufügen, können bereits vormontierte Selbstklebestreifen und Folienüberstände an den Längsseiten fließestrichdicht miteinander verbunden werden.

Innovatives Mattensystem – Elektroflächenheizung ergänzt Portfolio der wassergeführten Systeme

Komplettiert wird das neue Produktprogramm mit dem neuen x-net +e11 Mattensystem, das sich dank der geringen Mattenhöhe von 3,5 mm besonders für die Renovierung eignet. Angeboten wird das Mattensystem im Komplettset aus Heizmatte mit einer Leistung von 150 W/m², Unterputzregler 230 V und Bodenfühler sowie Schutzrohr für dessen Installation.
Die vorgefertigte, selbstklebende Heizmatte in Größen von 1 bis 10 m² wird im Fliesenkleber eingebettet beziehungsweise unmittelbar auf dem Estrich mit Ausgleichsmasse verlegt. Da das Mattensystem direkt unter den Fliesen oder dem jeweiligen Bodenbelag installiert ist, sorgt es schnell für die gewünschte Wärme. Der Bodenfühler dient der zusätzlichen Min/Max-Begrenzung der Bodentemperatur und kommuniziert dafür mit dem Unterputzregler. Der regelt die Raumtemperatur mit Tages- und Wochenprogramm für individuelle Heizzeiten und besitzt eine Startzeitpunktoptimierung gemäß Ökodesignrichtlinie ErP 2015/1188.

Bildnachweis: Kermi

Schlagwörter: , , ,

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.